a Serie C

Durfte über Saisontor Nummer sieben jubeln: Rocco Constantino. (Foto: DLife)

Costantino betreibt gegen Mestre Eigenwerbung

Der FC Südtirol gewinnt gegen den Serie-D-Aufsteiger Mestre mit 1:0. Ein Big-Point für die Weiß-Roten, die damit weiterhin auf Play-off-Kurs liegen.

Im Vorfeld der Partie hatte FC-Südtirol-Trainer Paolo Zanetti vor der offensiven Spielweise von Mestre gewarnt. Folglich gingen die Weiß-Roten mit viel Respekt in das Spiel. Dabei hatte Mestre, das bis dahin gleich viel Punkte wie der FCS gesammelt. Weil auch Mestre kein Risiko einging, entwickelte sich eine chancenarme erste Hälfte.


Mestre presst gut, Constantino trifft


Der FC Südtirol hatte vor allem Spielaufbau große Probleme. Das lag am starken Pressing von Mestre, bei denen Ex-FCS-Stürmer Alberto Spagnoli von Beginn an ran durfte. FCS-Coach Zanetti, der Smith im Mittelfeld für Cia gebracht hatte, hatte viele Mannorientierungen angeordnet. Damit kamen die Gastgeber nicht zurecht. Während sich Mestre im ersten Durchgang keine einzige nennenswerte Chance erspielte, vergab Rocco Constantino die beste für den FC Südtirol. Mestre-Keeper Alessandro Favaro spielte einen Fehlpass in die Füße von Gyasi, der Constantino im Strafraum einsetzte. Dieser war aber viel zu langsam und es kam nichts Zählbares heraus (20.).

Das änderte sich kurz nach der Pause. Tait flankte in die Mitte, Constantino brauchte den Ball nur noch über die Linie zu drücken – 1:0 für den FC Südtirol (57.). Es war der siebte Treffer von Constantino, der in der Stürmer-Debatte um den möglichen Neuzugang Ettorie Gliozzi Eigenwerbung betrieb. Mestre reagierte prompt, doch ein Kopfball von Neto ging darüber (58.).


Cia vergibt die Entscheidung

In der Schlussphase hatte der FC Südtirol durch den eingewechselten Michael Cia (er hatte den schwachen Hannes Fink ersetzt) die Möglichkeit auf das 2:0. Constantino setzte sich auf der Seite durch, doch der Montaner schob den Ball aus zehn Metern am Tor vorbei – eine Riesenchance (80.). Weil Mestre offensiv harmlos blieb, brachten Abwehrchef Filippo Sgarbi & Co. die knappe Führung über die Zeit.


Serie C, 17. Spieltag

Mestre - FC Südtirol 0:1

Mestre (3-4-2-1): Favaro; Boffelli, Gritti, Politti; Rubbo (ab 62. Zecchin), Casarotto, Boscolo, Beccaro, Fabbri (ab 76. Bonaldi); Spagnoli (ab 76. Sottovia), Neto Pereira (71. Sodinha)
FC Südtirol (3-5-2): Offredi; Baldan, Sgarbi, Vinetot; Tait, Smith, Berardocco (ab 88. Bertoni), Fink (ab 66. Cia), Frascatore (ab 88. Zanchi); Costantino, Gyasi (ab 77. Heatley Flores)
Tor: Costantino (54.)

Die anderen Spiele:

Gubbio - Padova 1:0
Vicenza - Albinoleffe 1:1


Serie C, Kreis B: Die Tabelle
1. Padova 34 Punkte | 17 Spiele
2. Sambenedettese 28 | 16
3. Renate 27 | 27
4. Feralpisalò 26 | 17
5. Pordenone 25 | 16
6. Albinoleffe 25 | 17
7. Triestina 24 | 16
8. FC Südtirol 24 | 17
9. Reggiana 23 | 16
10. Fermana 22 | 16
11. Mestre 21 | 17
12. Gubbio 21 | 17
13. Vicenza 20 | 17
14. Bassano Virtus 19| 17
15. Teramo 18 | 16
16. Ravenna 17 | 16
17. Santarcangelo 14 | 16
18. Fano 10 | 16


SN/cst

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210