a Serie C

Daniele De Santis pfiff im Vorjahr noch ein Spiel des FC Südtirol, jetzt ist er tot.

Schockierende Tat in Lecce: Schiedsrichter ermordet

Trauer in Italiens Fußball-Welt: Der 30-jährige Schiedsrichter Daniele De Santis und seine Freundin sind in Lecce ermordet worden.

Die schreckliche Tat ereignete sich am Montagabend im Apartment des jungen Paares im historischen Zentrum von Lecce: Der Täter, der zurzeit noch flüchtig ist, habe den Schiedsrichter und dessen Freundin laut ersten Ermittlungen während des Abendessens überrascht und sie mit mehreren Messerstichen ermordet. Über das Motiv kann derzeit nur spekuliert werden. Die Ermittler gehen laut lokalen Medienberichten davon aus, dass das Paar den Täter gekannt habe. Was genau den Mann zu dieser schrecklichen Tat getrieben hat, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Der Schock ist nicht nur in Lecce, sondern in ganz Italien groß – auch in der Fußball-Welt. Daniele De Santis war nämlich Schiedsrichter in diversen Profi-Kategorien. Zwischen Serie D, Serie C und der Primavera-Meisterschaft brachte er es auf 130 Partien. 2017 hatte der Süditaliener als vierter Offizieller im Spiel Pisa gegen Benevento sein Serie-B-Debüt gegeben. Im Vorjahr war er sogar auch einmal in Bozen im Einsatz, als er am 17. November 2019 die Partie zwischen dem FC Südtirol und Sambenedettese leitete. Der FCS gewann damals mit 3:0.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210