a Serie C

Giovanni Zaro, der vier Jahre lang in Busto Arsizio gespielt hat, erlebte eine emotionale Rückkehr.

Die emotionale Seite des FCS-Auftritts gegen Pro Patria

Das Spiel gegen Pro Patria war vor allem für zwei Angestellte des FC Südtirol etwas Besonderes. Trainer Ivan Javorcic und Giovanni Zaro haben viele Jahre in Busto Arsizio verbracht.

Aus sportlicher Sicht hätte das Spiel gegen Pro Patria besser laufen können. Der FC Südtirol kam nicht über ein torloses Unentschieden hinaus und hat damit in den letzten zwei Spielen keinen Treffer erzielen können.


Vor allem für Javorcic und Zaro war es dennoch eine emotionale Angelegenheit. Während sich der kroatische FCS-Trainer nicht viel anmerken ließ, beteuerte Verteidiger Zaro, dass sein Spiel von starken Emotionen begleitet wurde.

Das sagen Trainer und Abwehr-Chef
Ivan Javorcic (Trainer): „In der ersten Hälfte war das Spiel ausgeglichen. Der Rhythmus war gut, auch wenn es keine großen Möglichkeiten gab. Nach der Pause haben wir alles versucht, aber leider kein Tor erzielt. Es ist ein Fakt, dass man ohne ein Tor zu schießen, kein Spiel gewinnt. Wir nehmen diesen Punkt mit und schauen nach vorne, am Mittwoch ist bereits das nächste Spiel. Die stehenden Ovationen der Pro-Patria-Fans? Ich war lange hier und hatte ein ausgezeichnetes Verhältnis mit dem Verein. Im Sommer hat sich ein Kreis geschlossen. Es hat mich gefreut und es ist mir eine Ehre, dass das von den Zuschauern auf der Tribüne honoriert wurde.“

Giovanni Zaro (Verteidiger): „Es war eine besondere Partie für mich, immerhin habe ich lange in Busto Arsizio gespielt (4 Jahre; Anm. d. Red.). Am Anfang war ich wirklich sehr emotional, mit Fortdauer wurde ich immer konzentrierter. Wir hatten ein paar Möglichkeiten, aber im Moment fehlt uns etwas vor dem Tor. In der Schlussphase hatten wir das Spiel in der Hand und in den letzten Minuten hätten wir die Chancen auf den Sieg gehabt. Dass wir nicht gewonnen haben, ist schon bitter für uns.“

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH