a Serie C

Senegal bejubelt den Gewinn des Afrika Cups – und mittendrin ein ehemaliger FC-Südtirol-Spieler. © APA/afp / CHARLY TRIBALLEAU

Ehemaliger FCS-Stürmer klettert auf Afrikas Fußball-Thron

Wer in Fußball-Südtirol erinnert sich noch an den Namen Mame Baba Thiam? Für den FCS schoss er mal in 30 Spielen 6 Tore, heute darf er sich frischgebackener Afrikameister nennen.

Das Fußball-Nationalteam des Senegal hat am Sonntag zum ersten Mal den Afrika-Cup gewonnen und damit ein ganzes Land in den Ausnahmezustand versetzt. Die Feierlichkeiten in der Hauptstadt Dakar hielten den ganzen Montag über an, dabei bahnte sich ein offener Bus mit den Spielern den Weg durch die Menschenmassen. Neben den ganz großen Stars, wie etwa Liverpool-Stürmer Sadio Mane oder Napolis Abwehrrecke Kalidou Koulibaly, strahlte auch ein ehemaliger Spieler des FC Südtirol mit dem Pokal um die Wette.


Es ist Mame Thiam, der in der Saison 2012/13 als damalige Inter-Leihgabe in Bozen auf Torejagd ging. Der großgewachsene Flügelstürmer hinterließ dabei in 30 Pflichtspielen einen guten Eindruck, deshalb diente ihm der FCS auch als Sprungbrett in höhere Ligen.

Mame Thiam erzielte für den FC Südtirol 6 Pflichtspieltore.


Nach seinem Engagement beim FC Südtirol begann für Thiam eine Wanderschaft quer durch Europa und die arabische Welt. Virtus Lanciano (Serie B), Zulte Waregem (Belgien), Juventus (Serie A, ohne Einsatz), Empoli (Serie A), Paok (Griechenland), Esteghlal FC (Iran), Ajman Club (Vereinigte Arabische Emirate), Kasimpasa und Fenerbahce (beide Türkei) waren seine nächsten Stationen. Man bedenke dabei: Thiam ist gerade einmal 29 Jahre alt.
Torjäger vom Dienst in der Türkei
Aktuell steht der Senegalese für Kayserispor in der höchsten Liga der Türkei im Einsatz. Nach 16 Saisonspielen hält er bei 9 Treffern. Deshalb wurde er auch für den Afrika Cup nominiert, wo er dann allerdings nur beim torlosen Remis im zweiten Gruppenspiel gegen Guinea zum Einsatz kam. Der Titelgewinn mit Senegal ist aber immerhin der größte Erfolg seiner Karriere – und vielleicht freute sich am Sonntagabend der ein oder andere alte Bekannte in Südtirol mit.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH