a Serie C

FCS-Trainer Ivan Javorcic trifft auf seinen ehemaligen Verein. © fcs

FC Südtirol: Pro Patria schlagen und auf Trient hoffen

Der FC Südtirol setzt seine „Tour de Force“ am Sonntag mit seinem sechsten Spiel binnen drei Wochen fort und schielt gleichzeitig rund 60 Kilometer in den Süden.

Während der Spitzenreiter im Drusus-Stadion den Tabellen-13. zu Gast hat, läuft Verfolger Padova beim AC Trient im Briamasco-Stadion auf. Den FCS und den ehemaligen Serie-A-Klub aus dem Veneto trennen in Klassement 8 Zähler.


Doch allein auf Schützenhilfe aus Trient zu hoffen, reicht Fabian Tait und Co. am Sonntag nicht. Pro Patria ist ein äußerst unangenehmer Gegner, der trotz schwankender Leistungen in dieser Saison noch nach den Playoff-Plätzen greift. Nach der Niederlage vom vergangenen Mittwoch im Derby gegen Kellerkind Pro Sesto benötigen die Lombarden aber auch dringend Punkte, um sich von der Playout-Zone fernzuhalten.

Ein besonderes Spiel für Javorcic
FCS-Coach Ivan Javorcic wird den Gegner jedenfalls nicht auf die leichte Schulter nehmen – auch weil er in wie seine eigene Westentasche kennt. Der 43-jährige Kroate stand von 2017 bis zum letztjährigen Sommer bei Pro Patria unter Vertrag. Unter Javorcics Leitung gewannen die „Bustocchi“ in der Saison 2017/18 die Serie D und spielten anschließend drei erfolgreiche Meisterschaften in der 3. Liga. Auch die FCS-Kicker Daniele Casiraghi (2013/14) und Giovanni Zaro (2014-2019) liefen bereits in Busto Arsizio auf.

Für den FC Südtirol gibt es hingegen ein Wiedersehen mit Luca Bertoni (2012/13, 2014-2016 und 2017/2018 beim FCS) und Giuseppe Le Noci (von 2003 bis 2006 beim FCS, 96 Einsätze und 20 Treffer), der nach seinem Karriereende Pro Patrias Trainerstab beigetreten ist.

Das Duell am Sonntag ist übrigens das zehnte Aufeinandertreffen dieser beiden Teams. Die Bilanz spricht klar für die Weiß-Roten: Sechs Mal gewann der FCS, Pro Patria war bei zwei Unentschieden erst ein Mal erfolgreich.

Der 27. Spieltag im Überblick (Sonntag, 14.30 Uhr):
FC Südtirol – Pro Patria
Trient – Padova
Virtus Verona – Giana Erminio
Albinoleffe – Pergolettese
Fiorenzuola – Triestina
Lecco – Mantova
Legnago – FeralpiSalò
Pro Sesto – Piacenza
Pro Vercelli – Renate
Seregno – Juventus U23
Die Tabelle:
SPGUVTVP
1. FC Südtirol26206036:666
2. Padova26177243:1758
3. Renate26154745:2849
4. Feralpisalò26147541:2149
5. Juventus U23261151029:2938
6. Triestina26108828:2738
7. Pro Vercelli2699826:2636
8. Lecco261051134:3035
9. Piacenza26811732:3235
10. Albinoleffe26710928:2931
11. Mantova26613725:2531
12. Trient26791021:2530
13. Pro Patria26512922:3427
14. Pergolettese (-1)26771229:4427
15. Virtus Verona26512923:2827
16. Fiorenzuola26681224:3426
17. Seregno26671328:3625
18. Giana Erminio264111116:2523
19. Pro Sesto264111121:3223
20. Legnago Salus26561521:4421

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH