a Serie C

Raphael Odogwu (Nummer 9 ) verpasste mit dem FC Südtirol den Supercup-Titel. © Bordoni

FCS verpasst die Krönung: Supercup an Modena

Der FC Südtirol hat die Krönung seiner herausragenden Saison verpasst: Die Weiß-Roten mussten sich am Samstag im Drusus-Stadion Modena geschlagen geben. Trotzdem gibt es für den FCS am heutigen Tag Grund zum Feiern.

Modena ist der „Meister der Meister“ in der Serie C: Der Verein aus der 190.000-Einwohnerstadt, der insgesamt 28 Jahre lang in der Serie A spielte und 2018 neugegründet werden musste, entscheidet den Supercup für sich. Dabei hätte dem FC Südtirol am Samstag im eigenen Stadion gegen Modena ein Remis gereicht. Doch die Javorcic-Truppe verschlief die 2. Halbzeit komplett und verlor deshalb am Ende verdient mit 0:2.


In der Mini-Dreier-Gruppe des Supercups hält Modena am Ende mit 4 Punkten den Titel in der Hand. Der FC Südtirol (3 Punkte) und Bari (1) gehen hingegen leer aus. Ein Wiedersehen der drei Mannschaften gib es aber auf alle Fälle in der nächsten Saison – und zwar in der Serie B.

Modena (in weiß) wollte den Supercup-Titel unbedingt und hat ihn bekommen.


Der FC Südtirol startete gegen Modena eigentlich gut in die Partie. Doch die Weiß-Roten ließen in der ersten Halbzeit zwei gute Möglichkeiten liegen. Ab der 40. Minute war Modena dann klar die tonangebende Mannschaft. Das Team von Ex-FCS-Coach Attilio Tesser holte – auch dank der Unterstützung der lautstarken Gäste-Fans – den Supercup. Überragend bei Modena war Stürmer Nicholas Bonfanti. Der 20-Jährige hatte in der Jugend bei Inter gespielt und war von den FCS-Verteidigern kaum in den Griff zu kriegen.
Meisterparty und Fink-Abschied
Auch wenn der FC Südtirol am Samstag den Supercup-Titel verpasst hat, gibt es keinen Grund Trübsal zu blasen. Die Weiß-Roten haben die beste Saison der Vereinsgeschichte hinter sich und spielen im nächsten Jahr erstmals in der zweithöchsten Spielklasse Italiens. Am heutigen Abend um 19 Uhr findet auf dem Bozner Waltherplatz die Meister-Party statt. Dann findet zugleich die Übergabe der Meistertrophäe statt.

Diese wird an Kapitän Hannes Fink übergeben. Der 32-Jährige wurde in seinem letzten Spiel für seinen Herzensverein in der Schlussphase – unter großem Applaus des Drusus-Stadions – eingewechselt. Bereits in der 10. Minute gab es Standing-Ovations für Fink, der sich kurz von der Bank erhebte und den FCS-Fans für den Applaus dankte. Nach dem Spiel hielt der Rittner dann noch mit dem Mikrofon eine Dankesrede an die Zuschauer und Mitspieler.

Die Höhepunkte

  • In der 1. Halbzeiten finden beide Mannschaften zwei gute Chancen vor: Beim FCS scheitern Matteo Rover (33.) und Ismail H'Maidat (37.) am Torhüter bzw. am Pfosten. Vorbereitet wurden die beiden Aktionen jeweils von Daniele Casiraghi. Die Modena-Angreifer Nicholas Bonfanti (40.) und Roberto Ogunseye (33.) bleiben hingegen jeweils an FCS-Keeper Jack Poluzzi hängen.
  • Raphael Odogwu läuft zu Beginn der 2. Halbzeit alleine auf das Tor zu. Doch der FCS-Angreifer verstolpert die gute Tormöglichkeit leichtfertig. Nur 2 Minten später gehen die Gäste aus Modena in Front: Stürmer Nicholas Bonfanti trifft mit einem Drehschuss von der Strafraumgrenze sehenswert in die lange Ecke.
  • Nur rund 5 Minuten nach dem Führungstreffer erzielt Modena das 2:0. Nach einer Hereingabe von der linken Seite reagiert Fabio Scarsella in der Mitte am Schnellsten und drückt den Ball über die Linie.

FC Südtirol – Modena 0:2
FC Südtirol (4-3-2-1): Poluzzi, De Col (ab 46. Malomo), Vinetot, Curto, Fabbri (ab 60. Beccaro), Moscati, H' Maidat (ab 46. Davi), Gatto, Rover (ab 71. De Marchi), Casiraghi (ab 84. Fink), Odogwu.
Trainer: Javorcic

Modena (4-2-3-1): Gagno, Ciofani, Piacentini, Pergreffi, Renzetti, Scarsella, Di Paola, Armellino (ab 46. Magnino), Mosti (ab 70. Tremolada), Ogunseye (ab 77. Giovannin), Bonfanti (ab 70. Silvestri).
Trainer: Tesser

Tore: 0:1 Bonfanti (55.), 0:2 Scarsella (61.)
Serie-C-Supercup (2021/22)
Bari – FC Südtirol 1:2
Modena – Bari 3:3
FC Südtirol – Modena 0:2

Supercup-Sieger: Modena

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH