a Serie C

Sicherte Modena mit einem Dreierpack noch die Chance auf den Titelgewinn: Nicholas Bonfanti. © Soziale Medien

Supercup: Alles läuft für den FC Südtirol

Der 2. Akt des Supercups der Serie C sah ein torreiches Unentschieden zwischen Bari und Modena. Damit reicht dem FC Südtirol ein Ausgleich am nächsten Wochenende um sich auch diesen Titel zu schnappen.

Da der FC Südtirol sein erstes Spiel des Dreierturniers um den Supercup der Serie C in der letzten Woche gewonnen hatte, standen sich am Samstag die beiden anderen Teilnehmer gegenüber. Das 3:3-Unentschieden half dabei weder Bari noch Modena, doch damit reicht dem FC Südtirol in einer Woche schon ein Ausgleich, um auch den Supercup zu gewinnen. Wer den Pott am 14. Mai schlussendlich in die Höhe stemmen darf, entscheidet sich beim letzten Spiel, bei dem der FC Südtirol im Drusus-Stadion Modena empfängt.


Um sich den Traum vom Titel noch am Leben zu halten, startete Bari angriffslustig in die Partie und schoss in der ersten Hälfte durch Nicola Citro (9. und 24.) und Alessandro Mallomo (31.) gleich 3 Tore. Dem mit dieser Partie in das Turnier gestartete Modena, unter der Regie von EX-FC-Südtirol-Coach Attilio Tesser, gelang wenigstens durch Nicolas Bonfanti in der 20. Minute ein Treffer, um nicht völlig den Anschluss zu verlieren.

Nun stand Modena aber unter Zugzwang, sollte es in diesem Turnier noch eine Rolle spielen wollen. Und erneut war es Bonfanti, der der Mannschaft aus der Emilia-Romagna wieder Hoffnung schenkte. Er verkürzte wenige Minuten nach Wiederanpfiff auf 2:3, und in der 73. Minute gelang ihm sogar der Ausgleich zum 3:3-Endstand.

Das Ergebnis
Modena – Bari 3:3
Tore: 0:1 Citro (9.), 1:1 Bonfanti (20.), 1:2 Citro (24.), 1:3 Mallamo (31.), 2:2 Bonfanti (51.), 3:3 Bonfanti (73.)

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH