a Serie C

Das Drususstadion wird am Samstag eine prächtige Kulisse bieten.

Ticket-Chaos vor dem Showdown? „Nein, einfach ausverkauft“

Der FC Südtirol steht vor dem wichtigsten Spiel seiner Klubgeschichte. Schon kurz nach dem Start des Kartenvorverkaufs am Montag waren keine Tickets mehr da. Gerüchten zu Folge, weil zahlreiche Eintrittskarten von Padova-Fans gekauft wurden. SportNews hat nachgefragt.

Die Sozialen Medien waren schon am Montagnachmittag voll mit Kommentaren, wonach es beim Ticket-Verkauf für das Spitzenspiel zwischen dem FC Südtirol und Padova zu großen Problemen gekommen sei. Während viele Südtiroler Fans keine Tickets ergattert haben sollen, würde das Drususstadion bei diesem historisch-wichtigen Spiel am Karsamstag (14.30 Uhr) von Gästefans überschwemmt werden.


Das stimmt so nicht, stellt FCS-Geschäftsführer Dietmar Pfeifer auf SportNews-Anfrage klar. „Das Stadion ist ganz einfach ausverkauft. 80 Prozent der Tickets sind in Südtiroler Hand und das ist sehr positiv, eine echte Top-Sache“, so Pfeifer. Er betont, dass das über 10.000 Karten hätten verkauft werden können: „Nach vier Stunden waren alle rund 5000 Tickets weg. So einen Hype habe ich noch nie erlebt.“

„Wir hätten 10.000 oder noch mehr Tickets verkaufen können.“ Dietmar Pfeifer, FCS-Geschäftsführer

Ein Wermutstropfen für den FC Südtirol ist, dass auf der Canazza-Tribüne voraussichtlich ein Sektor leer bleiben muss. Die Quästur von Bozen hat dort vorläufig eine Sicherheitszone zwischen dem Gästesektor der Padova-Tifosi und den FCS-Fans eingerichtet – wohl auch, weil einige Auswärtsfans Tickets gekauft haben, die außerhalb der Gästezone liegen.

Pfeifer hofft allerdings darauf, dass auch die Tickets jener Stadionränge noch an den Mann gebracht werden dürfen: „Wir haben lange Wartelisten und hoffen, die Situation noch lösen zu können.“ In der weißroten Klubspitze sieht man dem Showdown gegen den Tabellenzweiten aus Padova mit viel Freude entgegen: „Die Fans werden kommen, jetzt müssen nur noch wir unsere Aufgaben auf dem Spielfeld erledigen.“ Es ist angerichtet, der Karsamstag 2022 soll ein historischer für Fußball-Südtirol sein.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH