a Serie C

Der Auftritt in Trient war der letzte von Massimo Pavanel als Padova-Trainer. © Padova Calcio

Trainer gefeuert: In Padua liegen die Nerven blank

3 Remis und 7 Siege: So sieht die Bilanz der letzten zehn Spiele von Padova aus. Nicht genug für Trainer Massimo Pavanel, der am Montag die Koffer beim einzigen ernsthaften Titel-Konkurrenten für den FC Südtirol packen musste. Fabian Tait & Co. müssen am Mittwoch zum Derby nach Trient.

Das 2:2-Unentschieden am Sonntag gegen Trient brachte das Fass offenbar zum überlaufen. Wobei die Umstände schon sehr kurios sind. Padova liegt mit 59 Punkten aus 27 Spielen (das sind 2,18 Punkte im Schnitt) auf Rang 2. Wäre der FC Südtirol nicht überragend unterwegs, würde Padova mit so einer Ausbeute an der Tabellenspitze stehen. Es gab auch keine Anzeichen von einer gewissen Müdigkeit bei den Venetiern, denn der Abstand von 8 Punkten ist seit Wochen derselbe. Man kann also durchaus mit den Südtirolern Schritthalten.


Für Pavanel sind diese Zahlen trotzdem nicht genug, um bei Padova im Amt zu bleiben. Am Montag wurde der Trainer, mitsamt seinem Mitarbeiterstab, gefeuert. Bereits vor einem Monat hatte Padova mit einer Entlassung für negative Schlagzeilen gesorgt. Damals hatte es – wenige Tage vor Ende der Transferfrist – Sportdirektor Sean Sogliano erwischt. Am Mittwoch tritt Padova gegen Legnago an. Dann wird Raffaele Longo, der seit drei Jahren im technischen Bereich mitarbeitet, als Interimstrainer fungieren. Danach soll der neue Trainer bekannt gegeben werden.

Trient empfängt den FCS zum Derby
Dem FC Südtirol können die Störfeuer beim Tabellenzweiten nur recht sein. Im Gegensatz zu Padova geht es bei den Weißroten ruhig zu. Trainer Ivan Javorcic kann in Ruhe arbeiten und ist nach dem 0:0-Unentschieden gegen seinen Ex-Klub Pro Patria auf der Suche nach dem 21. Sieg in der laufenden Meisterschaft. Dabei kommt es am Mittwochabend ausgerechnet zum Derby mit Trient. Ob der Aufsteiger auch für den FCS zum Stolperstein wird?

Filippo De Col & Co. treffen am Mittwoch auf Trient.

Um 21 Uhr wird das Regionalderby im Trientner Briamasco-Stadion angepfiffen. Das Hinspiel im September haben die Südtiroler mit 2:0 gewonnen.
Die Spiele vom Mittwoch
Juventus U23 – Pro Patria (14.30 Uhr)
Mantova – Feralpisalò
Seregno – Pro Vercelli
Lecco – Giana Erminio (18.00)
Padova – Legnago
Piacenza – Triestina
Pro Sesto – Pergolettese
Virtus Verona – Renate
Albinoleffe – Fiorenzuola (18.30)
Trient – Südtirol (21.00)
Die Tabelle
SPGUVTVP
1. FC Südtirol27207036:667
2. Padova27178245:1959
3. Feralpisalò27157544:2152
4. Renate27155746:2950
5. Triestina27118829:2741
6. Juventus U23271161031:3139
7. Lecco271151136:3038
8. Pro Vercelli27910827:2737
9. Piacenza27811833:3435
10. Albinoleffe27711929:3032
11. Mantova27613825:2731
12. Trient277101023:2731
13. Pro Patria27513922:3428
14. Pergolettese (-1)27781230:4528
15. Virtus Verona27513924:2928
16. Fiorenzuola27681324:3526
17. Seregno27681330:3826
18. Pro Sesto275111123:3326
19. Giana Erminio274121117:2624
20. Legnago Salus27561621:4721

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH