a Amateurligen

Wollen mit St. Georgen den Titel: Philipp Schwingshackl (links) und Ciro Iattarelli. © D. Laner

Das ewige Duell auf großer Bühne

Zum Abschluss des Südtiroler Amateurfußballjahrs 2021 gibt es für die Fans noch einmal einen besonderen Leckerbissen: Am Samstag steigt ab 14.30 Uhr das Oberliga-Pokalfinale zwischen St. Georgen und Virtus Bozen. Gespielt wird auf großer Bühne.

Eines steht fest: Das Oberliga-Pokalfinale am Samstag wird ein historisches sein. Denn es ist das zweite Cup-Endspiel, das binnen weniger Monate steigt. Im August dieses Jahres haben sich bekanntlich der Bozner FC und Lana den Pokal des Jahres 2020 ausgespielt, da dieses Match wegen der Corona-Pandemie in der vergangenen Saison nicht über die Bühne gehen konnte. Den Sieg holten sich die Bozner. Nun aber steht das „richtige“ Pokalfinale 2021 an. Dabei werden sich die beiden besten Amateurklubs der letzten Jahre gegenüberstehen.


Ein Endspiel mit viel Brisanz also, dem eine große Bühne gegeben wird: Gespielt wird nämlich am Samstag um 14.30 Uhr im Drususstadion. Im neuen Bozner Fußball-Schmuckkästchen verzaubert normalerweise der FC Südtirol seine Fans, dieses Mal werden sich Virtus Bozen und St. Georgen einen harten Kampf liefern. Ein Blick auf die Statistiken zeigt, wie sehr vor allem die Pusterer in den letzten Jahren den Pokal dominiert haben. 2012 wurde zum ersten Mal ein Südtiroler Cup vergeben, seitdem holte sich St. Georgen vier Mal die Trophäe, Virtus Bozen ein Mal. Drei Mal standen sich die beiden Klubs im Endspiel schon gegenüber, zwei Mal setzten sich die Jergina durch, ein Mal die Hauptstädter.

Liveticker auf SportNews
Es verwundert nicht, dass Virtus Bozen und St. Georgen heuer auch in der Meisterschaft den Ton angeben. Zur Halbzeit liegt die Alfredo-Sebstiani-Truppe aus Bozen mit 3 Punkten Vorsprung auf dem ersten Platz, dicht gefolgt vom Team um Trainer-Urgestein Patrizio Morini, das ein Spiel weniger auf dem Konto hat. Das Meisterschaftsduell entschied St. Georgen mit 1:0 für sich. In der Oberliga bahnt sich also ein enges Rennen um den Titel an, ein solches darf auch am Samstagnachmittag erwartet werden. Der Sieger wird am Samstag in einer Woche das regionale Pokalfinale bestreiten und dort auf Mori oder Anaune treffen, die am Sonntag den Trentiner Pokalsieger ausspielen.

Wer am Samstag nicht vor Ort ist, kann das Spiel trotzdem in Echtzeit mitverfolgen. SportNews wird aus dem aus dem Drususstadion mit einem Liveticker berichten.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH