a Amateurligen

St. Georgen (in weiß) stolperte gegen den Bozner FC. © Franz Josef Griessmair

Virtus rettet sich spät – St. Georgen patzt erneut

Die Entscheidungen am Oberliga-Sonntag fielen spät. Ganz oben in der Tabelle sah es für St. Georgen und Virtus Bozen lange Zeit nach Unentschieden aus, doch späte Treffer in beiden Partien zeigen nun ein neues Bild in der Tabelle. Derweil gab es ein Schützenfest in Tramin.

Die Oberliga geht in die Schlussphase und will St. Georgen Virtus Bozen noch die Meisterschaft streitig machen, müssen die Jergina nun konstant punkten. Es gilt, das Ruder nach den schwachen Partien der vergangenen Wochen herumzureißen – in den letzten vier Spielen konnten die Pusterer lediglich 2 Punkte mit nach Hause nehmen. Mit dem Bozner FC wartete am Sonntag jedoch ein harter Brocken, das Hinspiel in der Landeshauptstadt endete mit einem 2:2-Unentschieden. Derweil bekam es Spitzenreiter Virtus Bozen mit Stegen zu tun und könnte mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Meistertitel machen.


Doch die Pusterer kamen Zuhause wie schon in den letzten Spielen einfach nicht in Fahrt. Die Partie gegen die Bozner konnte als absolute Abwehrschlacht gewertet werden, denn keine der beiden Mannschaften schaffte es eine Chance in etwas Bares umzumünzen. Doch dann der Schock für St. Georgen. Dem Bozner FC gelang in der 91. Minute das 1:0 durch Florian Ciavatta und ruinierte somit das Wochenende der Jergina.

Einen Dämpfer für St. Georgen gab es dann noch, als Virtus ebenfalls spät seine Partie für sich entschied. Doch auch der Spitzenreiter konnte gegen Stegen lange Zeit nicht überzeugen. Über lange Strecken des Spiels lautete der Spielstand 0:0, bis sich in der 92. Minute Fortuna auf die Seite der Bozner stellte. Matteo Timpone verwandelte einen Elfmeter zum 1:0 und stellte somit die Weichen des Virtus-Zuges in Richtung Meisterschaft. Die Bozner liegen nun 8 Punkte vor St. Georgen.

Ein Torspektakel in Tramin
Gegen das im unteren Drittel der Tabelle liegende Anaune liefert Tramin ein wahres Torspektakel. Doch den ersten Stich setzten die Trentiner. Bereits in der 9. Minute traf Marco Menapace zur 1:0 Führung, doch die Unterlandler ließen sich davon nicht unterkriegen und nur eine Minute später glich Simon Baldo zum 1:1 aus. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause, doch nach Wiederanpfiff folgte eine Machtdemonstration der Traminer. Innerhalb von 10 Minuten schossen Alex Pfitscher (2 Mal) und erneut Baldo 3 Tore zum 4:1 Zwischenstand. Es ging Schlag auf Schlag weiter. Nur fünf Minuten später verkürzte Nicolo Biscaro auf 4:2 und brachte Anaune wieder zurück ins Spiel. Die neu gewonnene Hoffnung verstärkte dann noch Davide Greifenberg, der in der 83. Minute das 4:3 erzielte. Obwohl die Nerven bei Tramin nun blank liegen hätten sollen, zeigte Alex Pfitscher seine ganze Klasse und netzte prompt nur 1 Minute später zum 5:3 Endstand ein. Damit komplettierte der Torgarant seinen Dreierpack.

Noch mehrere Tore fielen in der Partie zwischen VIPO Trento und Obermais. Ganze 9 Tore konnten die Fans beim 5:4 Sieg der Südtiroler bestaunen.
Die Ergebnisse:
St. Georgen – Bozner FC 0:1
Tore: 0:1 Ciavatta (91.)

Tramin – Anaune 5:3
Tore: 0:1 Menapace (9.), 1:1 Baldo (10.), 2:1 Pfitscher (52.), 3:1 Pfitscher (56), 4:1 Baldo (61.), 4:2 Biscaro (66.), 4:3 Graifenberg (83.), 5:3 Pfitscher (84.)

Virtus Bozen – Stegen 1:0
Tore: 1:0 Timpone (Elfmeter/92.)

VIPO Trento – Obermais 4:5
Tore: 0:1 Bacher (21.), 0:2 Ghiotti (22.), 0:3 Bacher (29.), 38. Marku (38.), 2:3 Pecoraro (41.), 3:3 Pecoraro (61. Per Elfmeter), 3:4 Ghiotti (68.), 3:5 Leka (88.), 4:5 (90.)

Dro – Comano 1:1
Tore: 0:1 Ajdaroski (45.), 1:1 Carli (87.)


Die Tabelle
Pos.VereinSpielePunkte
1.Virtus Bozen3170
2.St. Georgen3162
3.Tramin3159
4.Lana3156
5.Lavis3153
6.Bozner FC3151
7.Comano3142
8.Obermais3042
9.St. Pauls3040
10.VIPO Trento3139
11.Brixen3138
12.Stegen3036
13.Mori3134
14.Arco3133
15.Anaune3132
16.Dro3125
17.Rotaliana3020
18.Gardolo3119

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH