a Amateurligen

Martin Gander (rechts) kämpft heuer mit Prad um den Aufstieg. © www.runggaldier.it / Dieter Runggaldier

3. Amateurliga | Alle Gruppen in der Vorschau

Zum Abschluss der großen Saisonvorschau nimmt SportNews die 3. Amateurliga genauer unter die Lupe.

Gruppe A: Prad ist der klare Favorit
Im Westen des Landes ist Prad der ganz große Favorit auf den Meistertitel. Die Vinschger streben nach dem bitteren Abstieg im letzten Jahr den sofortigen Wiederaufstieg an. Dafür hat Prad Eigengewächs Martin Gander von Naturns zurückgeholt. Der ehemalige Oberliga-Spieler könnte gemeinsam mit Jonas Gander und Matthias Steinhauser ein gefährliches Offensiv-Trio bilden. Neuer Trainer ist übrigens Karl Paulmichl, der zuletzt Oberland in der 2. Amateurliga coachte.

Dahinter scheint Morter gute Chancen auf einen Spitzenplatz zu haben. Dafür haben sich die Morterer unter anderem mit Johannes Höllrigl (zuletzt bei Latsch) verstärkt. Neuer Trainer bei den Vinschgern ist Hannes Köllemann, der zuletzt bei Partschins in der Landesliga an der Seitenlinie stand. Auch Völlan (im Vorjahr Platz drei), Eyrs und Absteiger Laas können durchaus im Kampf um Platz zwei eingreifen.
Gruppe B: Algund will den Durchmarsch
Die Burggräfler, die in der letzten Saison an keiner Meisterschaft teilnahmen, haben ein ambitioniertes Projekt. Mit einem Kader, der zu einem Großteil aus eigenen Jugendspielern der Spielgemeinschaft mit Obermais besteht, soll der sofortige Aufstieg in die 2. Amateurliga gelingen. Dafür wurden mit Andrea Cirillo und Randy Puppin (beide Eppan) auch erfahrene Spieler von auswärts geholt. Gecoacht wird die Mannschaft von Spieltrainer Christian Avancini, der 13 Jahre lang bei Eppan aktiv war.

Die größten Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg dürften Eggental und Sinich sein. Während Eggental letzte Saison noch in der 2. Amateurliga spielte, hat Sinich in den letzten Jahren im A-Kreis gespielt. Vor allem bei den Meranern hat sich in diesem Sommer einiges getan. Neo-Trainer Dario Carrera kann heuer unter anderem auf die Dienste von Neuzugang und Ex-Obermais-Spieler Ivan Salaris zählen. Auch Unterland Berg, das die letzte Saison auf Platz vier beendete, kann wieder eine gute Rolle spielen.
Gruppe C: Im Osten des Landes ist alles offen
Während es im A- und im B-Kreis einen klaren Favoriten gibt, kristallisiert sich im C-Kreis, in dem 12 Mannschaften dabei sind, kein klarer Anwärter auf den Meistertitel heraus. Vieles wird davon abhängen, wie der Saisonstart läuft.

Zum engeren Favoritenkreis zählt sicherlich Neustift, das nach 5 Jahren im B-Kreis, heuer im C-Kreis spielt. Dafür haben sich die Eisacktaler unter anderem mit Hansi Leitner (kam von Milland) verstärkt. Neben Neustift können Uttenheim (Platz 3 in der Vorsaison), Dietenheim Aufhofen (überzeugte zu Beginn der Saison im Pokal) bzw. die Absteiger Wengen und Wiesen als Kandidaten auf den Aufstieg in die 2. Amateurliga genannt werden.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210