a Amateurligen

Alex Soffiatti ist die neue Nummer eins von Bolzanopiani. © Dieter Runggaldier

Bozner Boden beschreitet neue Wege: Fusion und Großeinkauf

Der Bozner Boden schlägt ein neues Kapitel auf: Ab der kommenden Saison wird der Stadtverein unter dem Namen Bolzanopiani auflaufen. An der Transferpolitik des Klubs wird ersichtlich, dass es die Bozner ernst meinen.

Bolzanopiani entstand aus der Fusion von Bozner Boden (Piani) und Bolzanese, einem Verein, dessen Mannschaften im regionalen Kleinfeldfußball aktiv sind. In der kommenden Spielzeit wird die 11er-Fußballmannschaft im Kreis A der 1. Amateurliga an den Start gehen und die Futsalmannschaft in der Serie C1.

Viele neue Gesichter gibt es in der Amateurligamannschaft. Nachdem Trainer Francesco Cosa zuletzt in der Landesliga Voran Leifers gecoacht hat, kehrt er in dieser Saison zu den „Pianisti“ zurück. Aber nicht nur der Trainer ist neu, insgesamt konnte Bolzanopiani neun Neuverpflichtungen tätigen.

Soffiatti, Franzoso, Crisci...
In der kommenden Saison wird Alex Soffiatti , der vom SSV Naturns kam, das Tor hüten. In der Verteidigung verstärkten sich die Bozner mit Verdini (Voran Leifers), Franzoso (FC Meran) und Pollino (Oberliga Apulien). Im Mittelfeld kehrten Damini (Leifers Branzoll) und Kushe (FC Meran) zurück in die Landeshauptstadt. Im Sturm läuft ab der kommenden Saison Andrea Crisci , der im letzten Jahr für den FC Meran spielte und der auch schon auf den kanarischen Inseln Fußball-Erfahrung sammeln konnte, auf. Seine zwei Sturmpartner sind Lazzeri (früher Virtus Bozen) und En Naim , der von Neumarkt zu Bolzanopiani wechselte.

In der letzten Saison hat sich der Bozner Klub nur knapp gerettet – jetzt folgt also die 180-Grad-Wende. Mit dem ambitionierten Projekt dürfte Bolzanopiani schon jetzt ein heißer Favorit im A-Kreis der 1. Amateurliga sein.

Autor: jt

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210