a Amateurligen

Max Dalpiaz stürmt künftig für die Weinstraße Süd in der Landesliga. © Braito

Der Dalpiaz-Deal ist perfekt – Sullmann zu Albeins

In der Landesliga gibt es einige interessante Transfer-Neuigkeiten im Hinblick auf die neue Saison.

Ende April hatte sich Max Dalpiaz nach seinem Abschied von Oberligist Tramin noch bedeckt gehalten. „Ich habe noch nicht entschieden, wohin ich wechsle“, sagte er zu SportNews. Klar war jedoch schon damals: Die Weinstraße Süd hat im Buhlen um den Top-Stürmer exzellente Karten in der Hand. Nun ist der Wechsel in trockenen Tüchern: Der ehemalige FC-Südtirol-Spieler wird im kommenden Jahr mit Fabio Bertoldi ein kongeniales Duo beim Unterlandler Landesligisten bilden.


Für die Weinstraße Süd ist die Verpflichtung von Dalpiaz eine große Nummer. In den letzten fünf Saisonen hat der Linksfuß, der offensiv variabel eingesetzt werden kann, in 118 Oberliga-Spielen für Tramin 59 Tore geschossen. Zuvor war der am Nonsberg aufgewachsene Angreifer beim FC Südtirol, Salurn und Virtus Bozen aktiv gewesen. Bestätigt wurde bei der Weinstraße Süd auch Trainer Thomas Nonnato, der seit Herbst 2019 im Amt ist.

Sullmann wird Spielertrainer bei Albeins
Eine Neuigkeit gibt es auch vom Liga-Konkurrent Albeins. Die Eisacktaler haben einen Ersatz für den nach Auer abgewanderten Trainer Fabio Ianeselli gefunden: Künftig wird Manuel Sullmann bei „Olbis“ das Sagen haben – und zwar an der Seitenlinie, aber auch auf dem Feld. Er agiert bei seinem Heimatverein nämlich als Spielertrainer. Eine solche Position hatte „Sulle“ schon bei Natz und Milland bekleidet, bevor er im vergangenen Sommer nach St. Georgen wechselte und dort als Spieler seinen Mann steht. Zur neuen Saison kehrt er jedoch in seine Heimat zurück.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210