a Amateurligen

Siegmar Pfeifhofer (links neben dem sportlichen Leiter Günther Messner) ist der neue Milland-Trainer. © Facebook / Milland

Vieles neu bei Landesligist Milland

2017 in die Landesliga aufgestiegen, hat sich Milland mittlerweile zu einer soliden Mannschaft entwickelt, die ihre Kreise konstant in der oberen Tabellensphäre zieht. In diesem Sommer durchlebt das Team aus dem Eisacktal einen kleinen Umbruch.

Die wohl größte Veränderung gibt es auf der Trainerbank. Manuel Sullmann wird nach 3 erfolgreichen Saisonen künftig aus persönlichen Gründen nicht mehr als Coach der Millander tätig sein. Seinen Platz auf der Bank nimmt Siegmar Pfeifhofer ein. Die Eisacktaler haben sich also für eine interne Lösung entschieden, immerhin war Pfeifhofer in den letzten Jahren als Jugendtrainer im Verein tätig und erhält nun beim Landesliga-Team seine Chance.

Auch spielermäßig hat sich bei Milland einiges getan. Moritz Mair will eine neue Herausforderung angehen und ist – wie von SportNews schon berichtet – zu Natz gewechselt. Tormann Philipp Knoflach hat den Verein ebenfalls verlassen, genauso wie Stürmer Kevin Visalli. Davide Lorenzi wird aus beruflichen Gründen kürzer treten, bleibt aber tesseriert. Die Zukunft seines Bruders Matteo ist indes ungewiss. Eine schöpferische Pause will Mittelfeldspieler Peter Simeoni einlegen. „Wir werden aber alles versuchen, um ihn noch einmal umzustimmen“, meint Günther Messner, der sportliche Leiter von Milland.

Kaderplanungen noch voll im Gange
Neu dazugekommen ist Franz Tschimben. Der Stürmer aus dem Überetsch, der in den letzten Jahren bei Eppan gespielt hat, ist aus beruflichen Gründen nach Brixen gezogen und will nun bei Milland für Tore sorgen. Zudem wurde der junge Daniel Prader verpflichtet, der bei Klausen, Natz und Raas gespielt hat. Stürmer Manuel Hofer wurde genauso wie Torhüter Marco Mittermair bestätigt. Auch langjährige Stützen wie Daniel Niederjaufner, Samuel Mitterrutzner oder Alex Alessandrini konnten gehalten werden.

Die Kaderplanungen sind aber noch nicht abgeschlossen. „Wir sind mit weiteren Spielern in Kontakt“, so Messner. „Es wird sicher noch etwas passieren bei uns.“

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210