a Amateurligen

Bruneck sicherte sich in einer heißen Schlussphase noch den Sieg. © David Laner

Bruneck bleibt dran – Ahrntal dreht auf

Am Samstag wurde der 18. Spieltag der Landesliga eingeläutet. Dabei trafen zwei Welten aufeinander. Während sich Ahrntal an der Spitze vorerst etwas absetzen konnte, verschlimmerten sich für zwei Vereine die Abstiegssorgen.

Bruneck und Ahrntal erhöhten mit zwei Siegen im Titelkampf den Druck auf Weinstraße Süd. Doch für keinen der beiden Aufstiegsaspiranten war der Auftritt am Samstagnachmittag ein Zuckerschlecken. Bruneck setzte sich zu Hause gegen Schenna zwar deutlich mit 3:0 durch. Die Tore fielen aber alle erst in der Schlussphase. Philipp Rainer brach in der 82. Minute den Bann, Tobias Hitthaler sorgte wenig später für die Entscheidung (84.). Fabian Unterhuber setzte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt (90.+4) und ließ seinen Verein auf Platz 3 rücken.


Ahrntal geriet bei seinem Gastauftritt bei Abstiegskandidat Riffian zunächst ins Hintertreffen. Durch ein Tor von Lukas Spechtenhauser (7.) schnupperten die Hausherren kurz an der Sensation, ehe ein Ahrntaler Doppelschlag diese Hoffnung zunichte machte (9./19.). In der zweiten Halbzeit sorgte Manuel Zimmerhofer schließlich für die Entscheidung (77.). Damit grüßt Ahrntal von der Tabellenspitze und liegt vor dem Sonntagsspiel von Weinstraße Süd (zu Gast bei Freienfeld) drei Punkte vor der Konkurrenz. Riffian steht indes weiterhin abgeschlagen mit nur acht Zählern am Tabellenende.

Natz im Abstiegssog
Auch für Natz war der Spieltag nicht von Erfolg gekrönt. Zwar spielte St. Martin in Moos aufgrund einer Roten Karte gegen Maximilian Lanthaler ab der 27. Minute in Unterzahl, daraus konnten die Gäste aber keinen Profit schlagen. Es kam sogar noch dicker: Ein Doppelschlag von Marco Baggio und Martin Saltuari (36./37.) sorgte schnell für klare Verhältnisse. Wenig später verkürzte Natz noch in Person von Alex Huber (43.), zu Beginn der zweiten Hälfte tütete Patrick Öttl aber den Sieg für die Hausherren ein (47.). Natz bleibt damit auf dem vorletzten Rang stecken.

Langsam aber sicher muss Albeins seinen Blick wieder nach unten richten. Beim Auswärtsspiel in Partschins setzte es eine 0:3-Klatsche. Die Brixner lagen bereits zur Halbzeitpause 0:2 zurück, Daniel Lanthaler besiegelte in der 55. Minute das Schicksal der Gäste. Die Chance auf den Anschluss vergab indes Damian Fanani, der in 84. Minute einen Elfmeter verschoss.
Landesliga, 18. Spieltag
St. Martin Moos – Natz 3:1
1:0 Baggio (36.), 2:0 Saltuari (37.), 2:1 Huber (43.), 3:1 Öttl (47.)

Riffian – Ahrntal 1:3
1:0 Spechtenhauser (7.), 1:1 Niederwolfsgruber (9.), 1:2 Zimmerhofer M. (19.), 1:3 Zimmerhofer J. (77.)

Bruneck – Schenna 3:0
1:0 Rainer (82.), 2:0 Hitthaler (84.), 3:0 Unterhuber (90.+4)

Partschins – Albeins 3:0
1:0 Stark (17.), 2:0 Gander (35.), 3:0 Lanthaler (55.)

Die Spiele vom Sonntag
Eppan – Ridnauntal (Sonntag, 15 Uhr)
Latsch – Leifers
Freienfeld – Weinstraße Süd
Milland – Naturns
Terlan – Passeier




Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH