a Amateurligen

Rührt seit dieser Saison in Naturns Beton an: Hannes Kiem. © S. Mitterer

Hannes Kiem in Naturns: „Kontinuierlich etwas aufbauen“

Nach einem etwas holprigen Saisonstart hat sich Naturns mittlerweile im oberen Tabellendrittel der Landesliga festgesetzt. SportNews hat sich mit Neuzugang und Ex-Profi Hannes Kiem über die Situation bei den Untervinschgern unterhalten.


Mit 18 Punkten aus 10 Spielen steht Naturns auf Rang 5. Hannes Kiem zeigt sich über die Entwicklung der jungen Naturnser Mannschaft in den letzten Spielen nicht unzufrieden, zumal die Gelb-Blauen bis dato noch ungeschlagen sind: „Wir sind relativ gut unterwegs und können mit der Punktausbeute zufrieden sein. Wir sind sicherlich nicht das Team, das unbedingt Meister werden muss – auch, wenn die Mannschaft im Sommer auf dem Papier mit großen Namen verstärkt wurde. Wir haben eben noch viele junge Spieler, die noch viel dazulernen müssen.“

„In der Landesliga gibt es in jeder Mannschaft Spieler, die richtig Qualität haben.“ Hannes Kiem

Nach dem Abstieg mit Virtus Bozen wechselte Kiem im vergangenen Sommer gemeinsam mit Michael Cia und Fabian Menghin nach Naturns. Auf die Frage, wie der 36-jährige Innenverteidiger die Qualität der Liga einschätze, entgegnete er: „Natürlich ist der Unterschied zwischen Serie D und Landesliga groß. Aber auch in der Landesliga gibt es in jeder Mannschaft Spieler, die richtig Qualität haben. Als Mannschaft hat mich vor allem Ahrntal überzeugt. Sie spielen aus taktischer und technischer Sicht einen guten Fußball. Gegen die Mannschaften, die sonst noch ober uns stehen (Bruneck, Weinstraße Süd, St. Martin), haben wir bis dato noch nicht gespielt. Deshalb kann ich über sie noch nichts sagen.“
Fehlt Naturns ein Torjäger?
Immer wieder wird darüber gesprochen, dass Naturns im Kampf um den Aufstieg einzig ein echter Torjäger fehle. Kiem wollte dies aber nicht ganz gelten lassen. „Natürlich haben wir vorne keinen Bomber, der 1,90 Meter groß ist und jeden Kopfball gewinnt. Aber wir haben im Angriff und auf den Flügeln viele talentierte und schelle Spieler, die noch blutjung sind. Sie dürfen deshalb auch noch Fehler machen. Im Allgemeinen haben wir viele junge Akteure, die nicht nur Talent, sondern auch einen gewissen Willen mitbringen.“

Für Naturns geht es in der Landesliga bereits am Mittwoch weiter. Dann empfangen Kiem & Co. mit der Auswahl Ridnauntal das Tabellenschlusslicht. Der Rückstand der Naturnser auf das Spitzenduo (Bruneck und Weinstraße Süd) beträgt aktuell 6 Punkte. „Ob wir am Ende der Saison ganz vorne landen können, weiß ich nicht. Das wird mit Sicherheit schwierig. Wir befinden uns in einem Umbruchjahr. Deshalb muss es das Ziel sein, dass die Entwicklung stetig nach oben geht und der Verein sich kontinuierlich etwas aufbaut. Es muss nicht alles von heute auf morgen funktionieren“, erklärte Kiem.
Landesliga: 11. Spieltag
Mittwoch (20 Uhr):
Eppan – Partschins
Naturns – A. Ridnauntal
Natz – Ahrntal
St. Martin Moos – SC Passeier
Bruneck – Latsch
Freienfeld – Riffian Kuens
Milland – Terlan
Voran Leifers – Weinstraße Süd
Schenna – Albeins

SPGUVTVP
1. Bruneck1073018:724
2. Weinstraße Süd1080223:1324
3. Ahrntal1063119:821
4. St. Martin Moos1054122:1319
5. Naturns1046017:818
6. SSV Leifers1044213:916
7. SC Passeier1044218:1616
8. Schenna1043319:1415
9. Latsch1043312:915
10. Freienfeld1033411:1512
11. Terlan1025312:1411
12. Natz1023512:169
13. Milland1015410:158
14. Riffian Kuens1022613:238
15. Albeins1022613:248
16. Partschins1014514:197
17. Eppan1013611:206
18. Ridnauntal1003711:253

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH