a Amateurligen

Armin Rungg trug sich in die Torschützenliste von Partschins ein. © Andrea Giacomelli

Spiel, Satz und Sieg für Partschins – St. Martin gewinnt Derby

In der Landesliga gehen am Samstag mehrere Spiele der 28. Runde über die Bühne. Dabei gab es vor allem in Partschins ein Torspektakel.

Die Rückrundenform von Partschins ist und bleibt überragend. Von 13 Spielen haben die Untervinschger nun 10 gewonnen, zwei remisiert und nur eines verloren. Den jüngsten Erfolg gab es am Samstagnachmittag gegen Tabellennachzügler Eppan, den man in einem wahren Torspektakel mit dem Tennisergebnis von 6:3 bezwang.


Partschins kann es also auch ohne Toptorjäger Daniel Lanthaler, der mit einer Knöchelverletzung ausfällt. Gegen Eppan trugen sich gleich sechs verschiedene Spieler in die Torschützenliste ein, was für die Ausgewogenheit des Kaders spricht. Nach der völlig verkorksten Hinrunde kann Partschins nun auf einen Platz in den Top 5, vielleicht sogar in den Top 4 hoffen.

Freienfeld darf durchatmen
Im zweiten Spiel des Nachmittags hat Freienfeld einen überlebenswichtigen Sieg gefeiert. Gegen Riffian Kuens, dessen Abstieg immer deutlichere Konturen annimmt, gewannen die Wipptaler mit 3:1 und haben sich im Abstiegskampf Luft verschafft. Justin Pfeifer traf bereits nach zwei Minuten per Elfmeter, Norman Hofer erhöhte nach einer halben Stunde auf 2:0, ehe es Lukas Spechtenhauser mit dem Anschlusstor noch einmal spannend machte (45.). Doch dann besorgte Simon Ralser 25 Minuten vor Schluss die Entscheidung.

Fabian Trenkwalder feierte mit Freienfeld einen immens wichtigen Sieg. © Andrea Giacomelli


Am Abend war nicht weniger los. Im Passeirer Derby standen sich in St. Leonhard der SC Passeier und St. Martin Moos gegenüber, wobei sich die „Mortiner“ mit 3:2 durchsetzen konnten. Matchwinner war dabei Moritz Tschöll, der mit einem Doppelpack glänzte. Der Anschlusstreffer zum 2:3 von Mark Prünster in der 90. Minute kam zu spät.
Albeins lebt – und wie!
Albeins hat im Abstiegskampf unterdessen ein weiteres kräftiges Lebenszeichen von sich gegeben. Nach dem 3:1-Erfolg über Naturns am vergangenen Wochenende gab es nun auch gegen Schenna einen 2:1-Sieg. Dadurch dürfen Philipp Knoflach & Co. wieder ordentlich Hoffnung schöpfen im Kampf um den Ligaverbleib. Zwar ging Schenna mit Peter Wörndle schnell in Führung (9.), doch Damian Fanani (55.) und Luca Varoli per Freistoß (66.) drehten das Ergebnis nach der Pause auf den Kopf.

Landesliga, 28. Spieltag
Riffian Kuens – Freienfeld 1:3
0:1 Pfeifer (2./Elfmeter), 0:2 Hofer (33.), 1:2 Spechtenhauser (45.), 1:3 Ralser (65.)

Partschins – Eppan 6:3
1:0 Tappeiner (8.), 2:0 Stark (26.), 2:1 Feta (41.), 3:1 Reiner (45./Elfmeter), 4:1 Hofer (61.), 5:1 Rungg (64.), 5:2 Imeri (68./Elfmeter), 6:2 Kuppelwieser (84.), 6:3 Osmani (90.)

SC Passeier – St. Martin Moos 2:3
0:1 Saltuari (37.), 0:2 Moritz Tschöll (50.), 1:2 Zipperle (68./Elfmeter), 1:3 Moritz Tschöll (79.), 2:3 Mark Prünster (90.)

Albeins – Schenna 2:1
0:1 Wörndle (9.), 1:1 Damian Fanani (55.), 2:1 Varoli (66.)
Die weiteren Spiele
Ahrntal – Natz (Sonntag 16.00 Uhr)
Latsch – Bruneck
Weinstraße Süd – Voran Leifers
Auswahl Ridnauntal – Naturns
Terlan – Milland


SPGUVTVP
1. Weinstraße Süd28211667:3764
2. Ahrntal28177454:2058
3. Bruneck28177452:3058
4. Naturns281410445:2652
5. St. Martin Moos28147756:3749
6. Partschins28137852:3746
7. Schenna28128844:3044
8. Latsch28109935:3439
9. SSV Leifers28910938:3637
10. Terlan28714743:3435
11. Ridnauntal281031545:5533
12. SC Passeier28861436:5530
13. Freienfeld28781331:4129
14. Milland28781333:4529
15. Eppan28841626:5328
16. Albeins28831734:5927
17. Natz28661628:5024
18. Riffian Kuens28422230:7014

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH