a Amateurligen

Manuel Rella steht künftig in der 1. Amateurliga an der Seitenlinie. © www.runggaldier.it / Dieter Runggaldier

Nach Natz-Abschied: Manuel Rella hat eine neue Aufgabe

Nach seinem unfreiwilligen Abschied aus der Landesliga, heuert Manuel Rella in der kommenden Saison bei einem neuen Verein an. Zu einem Bruderduell in der Meisterschaft kommt es aber nicht.

Bis in den Frühling hinein war Rella beim SV Natz angestellt. Dann wurde der Coach auf der Trainerbank vom Sportlichen Leiter Fabian Lantschner ersetzt, der den Abstieg aus der Landesliga aber nicht verhindern konnte. In der kommenden Saison treffen sich Natz und sein ehemaliger Trainer wieder, denn Rella steht künftig bei Vahrn an der Seitenlinie.


Die Eisacktaler setzen stark auf den eigenen Nachwuchs, was für Rella ein wichtiger Grund für das Engagement war: „Es gibt viele junge Spieler, die eine gute Perspektive für die Zukunft haben. Außerdem ist der Verein gut geführt und hat eine super Sportanlage.“ Die Zielvorgabe ist klar: Der Verein peilt eine Saison in ruhigen Gewässern an. Mit dem Abstieg will man in Vahrn nichts zu tun haben.

Ein neuer Tormann wird kommen
Weil Stammtormann Alex Töchterle zu Konkurrent Kiens wechselt, ist man auf der Suche nach einem neuen Torhüter. Einen Wunschkandidaten gibt es bereits, doch Vollzug kann noch nicht vermeldet werden. Ansonsten hat sich wenig getan, der restliche Kader wurde bestätigt. Ein bis zwei Neuzugänge sollen dennoch kommen. Rella sagt dazu: „Wir schauen uns um, aber es ist nicht ganz einfach.“

Übrigens: Zu einem Bruder-Duell wird es nicht kommen. Zwar saß Renè Rella heuer ebenfalls in der 1. Amateurliga auf der Trainerbank, doch nächste Saison hat der ehemalige Passeier- und Brixen-Coach bei Landesligist Ridnauntal das Sagen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH