a Amateurligen

Alex Mayr und seine Mannschaft geben nicht auf.

„Olm weiter“ lautet die Devise in St. Pauls

St. Pauls ist mit einem Punkt aus vier Spielen alles andere als optimal in die Oberliga gestartet. Wir haben uns mit Trainer Alex Mayr unterhalten.

Nach drei Niederlagen in Folge gegen Lana, St. Georgen und Weinstraße Süd, fuhren die Überetscher am vergangenen Spieltag gegen Anaune den ersten Punkt der Saison ein. „Jedes bisherige Spiel hatte seine eigene Geschichte. Der heurige Meisterschaftsstart ist aber grundsätzlich ein typischer Beginn einer Mannschaft, der es an Erfahrung fehlt“, erklärte Mayr gegenüber SportNews.


Eine Situation, mit der man sich im Überetscher Weindorf durchaus auskennt. „Das ist bei uns in St. Pauls nichts Neues - mit dem Unterschied: In den letzten Jahren ist uns der Start jeweils aufgegangen und das hat den neuen Spieler aus den unteren Kategorien bzw. Jugendspielern gleich Mut gemacht. Heuer müssen sich die neuen Spieler ihre Ligatauglichkeit hart erarbeiten“, sagte Mayr.

„Heuer müssen sich die neuen Spieler ihre Ligatauglichkeit hart erarbeiten.“ Alex Mayr, Trainer von St. Pauls

Mit dem Motto „olm weiter“ und immer das Beste aus jeder Situation machen gibt sich der Paulsner Übungsleiter kämpferisch: „Die Oberliga ist heuer noch komplizierter und aufgrund der Qualität noch fordernder. Aber wir schauen auf uns und unsere Entwicklung: Wir müssen uns mit unseren Paulsner Tugenden stabilisieren, aus den Erfahrungen lernen und über unsere Grenzen gehen – nur dann ist der Klassenerhalt drin.“

St. Pauls ist nach einem Fehlstart dringend auf Punkte angewiesen. © www.runggaldier.it / Dieter Runggaldier


Auch die bevorstehende Partie gegen Lavis wird für St. Pauls alles andere als einfach. „Lavis ist eine Mannschaft, die sich nach dem fünften Platz im Vorjahr heuer nochmals verstärkt hat und um den Titel mitspielen will und muss. Entsprechend schwierig wird für uns dieses Auswärtsspiel,“ fügt Alex Mayr hinzu.

Brixen empfängt St. Georgen

Obendrein gibt es am 5. Oberliga-Spieltag zwei Südtiroler Duelle. St. Georgen trifft auswärts auf Brixen. Die Jergina musste vergangene Woche gegen Rovereto die erste Saisonniederlage hinnehmen und brennt nun gegen die Domstädter auf Wiedergutmachung.

Auch Obermais will gegen Anaune wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren. Die beiden Mannschaften der Stunde, Tramin und der Bozner FC, wollen auch gegen Stegen und Mori siegen und somit die Tabellenführung beibehalten. Vor allem das Spiel zwischen Tramin und Mori hat es in sich, weil beide Mannschaften gemeinsam mit dem Bozner FC an der Spitze stehen. Des Weiteren gastiert Lana bei Vipo Trient und Weinstraße Süd muss nach Rovereto.

Oberliga, 5. Spieltag (Mittwoch um 20.00 Uhr)

Brixen – St. Georgen
Obermais – Anaune
Stegen – Bozner FC
Tramin – Mori S. Stefano
Lavis – St. Pauls
Arco – Comano
VIPO Trient – Lana
Rovereto - Weinstraße Süd

SPGUVTVP
1. Bozner FC43108:410
2. Tramin43107:310
3. Mori43107:410
4. St. Georgen42115:27
5. Obermais42117:57
6. Lana42117:77
7. Rovereto42024:36
8. Weinstraße Süd42029:106
9. Anaune41218:85
10. Comano41212:25
11. SSV Brixen41122:34
12. Lavis40317:83
13. Stegen40225:82
14. Vipo Trient40223:62
15. Arco 189540137:101
16. St. Pauls40134:91

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH