a Amateurligen

Lukas Spechtenhauser traf beim Riffianer Sieg gleich doppelt.

Riffian Kuens komplettiert das Pokal-Halbfinale

Jetzt stehen alle vier Halbfinalisten des Südtiroler Landespokals fest: Das letzte Ticket löste am Mittwochabend der ASV Riffian Kuens.

Riffian entschied das Viertelfinal-Duell gegen Landesliga-Konkurrent ASV Milland auswärts mit 4:2 für sich. Überragender Akteur war dabei Lukas Spechtenhauser, der mit seinem Doppelpack noch vor dem Pausenpfiff eine beruhigende 3:0-Führung herausschoss. Zwar war Halbzeit zwei im Anschluss deutlich ausgeglichener, doch spätestens nach Philipp Bernard Tor zum zwischenzeitlichen 4:1 der Gäste war die Suppe gelöffelt. Milland konnte das Pokal-Aus in der Schlussphase nicht mehr abwenden.


Riffian triftt nun in der Vorschlussrunde auf Oberligist St. Georgen, den zweiten Finalisten ermitteln dagegen Partschins und St. Georgen. Die drei letzteren Teams lösten ihr Ticket für die nächste Runde bereits vergangene Woche.

Die Halbfinals gehen am Mittwoch, 4. Mai um 20 Uhr über die Bühne. Rückspiele sind keine vorgesehen, im Falle eines Remis nach regulärer Spielzeit werden Elfmeter geschossen. Das Finale wird dann auf neutralem Feld ausgetragen, der Termin ist noch festzulegen.

Landespokal, Viertelfinale:
Milland – Riffian Kuens 2:4
Tore: 0:1 Eigentor (8.), 0:2 Lukas Spechtenhauser (21.), 0:3 Lukas Spechtenhauser (42.), 1:3 Daniel Larcher (62.), 1:4 Philipp Bernard (72.), 2:4 Ivan Oberhofer (76.)

Latsch – St. Pauls 3:5 n.E. (am 20. April)
Partschins – Stegen 5:4 n.E. (am 20. April)
Leifers – St. Georgen 0:2 (am 20. April)

Landespokal, Halbfinale (4. Mai):
Partschins – St. Georgen
Riffian Kuens – St. Pauls

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH