a Amateurligen

Das Auto wurde völlig zerstört. © FFW

Schwerer Unfall: Landesliga-Trainer in Lebensgefahr

Am Donnerstagmorgen hat sich auf der Brennerautobahn ein schwerer Unfall ereignet. Eine Nachricht, die den Südtiroler Fußball, vor allem aber den ASV Milland tief schockte. Denn ein bekannter Trainer war darin verwickelt.

„Wir sind alle unter Schock“, sagt Günther Messner, der sportliche Leiter des ASV Milland. Ihn und die gesamte Millander Fußball-Familie hat die Nachricht über den schweren Unfall von Trainer Manuel Berretta schwer getroffen. Der Übungsleiter des Landesliga-Teams war am Donnerstagmorgen auf der Brennerautobahn unterwegs gewesen, als er auf der Höhe der Villnösser Haltestelle ersten Informationen zufolge mit voller Wucht auf einen Lkw aufgefahren ist.


Durch den heftigen Aufprall wurde der Kleinwagen völlig zerstört, sodass Berretta eingeklemmt wurde und mit hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden musste. Der 47-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu und musste noch vor Ort intubiert werden. „Mit einem schweren Schädel- und Thoraxtrauma wurde er vom Team des Notarzthubschraubers Pelikan 2 ins Krankenhaus von Bozen geflogen“, schreibt das Tagblatt Dolomiten. Er befindet sich aktuell noch in Lebensgefahr.

Manuel Berretta, Trainer von Milland.


Berretta, Vater von zwei Kindern, ist schon seit Jahren beim ASV Milland tätig. Er ist der Verantwortliche des Jugendsektors und hat Mitte März nach der Entlassung von Sigi Pfeifhofer die Erste Mannschaft übernommen. Das Landesliga-Team, das noch um den Klassenerhalt kämpft, hat nach der Schocknachricht am Donnerstag nicht trainiert. Ob am Sonntag das Match gegen Terlan stattfindet, ist noch nicht gesichert.

„Das Sportliche ist aktuell ohnehin nebensächlich. Es zählt einzig und alleine, dass Manuel wieder gesund wird“, sagt Günther Messner. Bis zum Ende der Saison wird Stürmer Alex Feltrin provisorisch das Traineramt ausüben.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH