Südtirol hat es geschafft!

Südtirol gewinnt zum 4. Mal in Serie die Europeada! In einem schwierigen Spiel gegen das Team Koroska/Kärnten setzten sich die Südtiroler kurz vor Schluss doch noch durch.

Beide Mannschaften starteten motiviert in das Finale und versuchten sich Torchancen herauszuspielen, wobei die Koroska besser ins Spiel fand. Ein erstes Mal kam Koroska in der 8. Spielminute gefährlich vors Südtiroler Tor, Felix Piazzo konnte den Schuss von Ogris-Martic parieren. In der 33. Minute hatte die Südtiroler Mannschaft Glück, als sich Ogris-Martic gut durchsetzen konnte, auf Pegrin durchstreckte und dieser nur den Pfosten traf. Torhüter Piazzo wäre machtlos gewesen.


Nach einer guten Szene der Südtiroler Offensive wurde ein Schuss von Martin Ritsch geblockt. Kurz vor der Halbzeit hatte Alex Pfitscher die Riesenchance die Südtiroler in Führung zu bringen. Alleine vor dem gegnerischen Tor, scheiterte er am glanzvoll reagierenden Torhüter Reichmann. Das Fazit zur ersten Halbzeit: Südtirol tat sich extrem schwer in die Partie zu finden. Offensiv lief nicht viel zusammen, einzig Pfitscher hätte Südtirol in Führung bringen können. Koroska war über weite Strecken die bestimmende Mannschaft.

Die Spielentscheidung folgt in Halbzeit zwei

Unverändertes Bild zu Beginn der zweiten Halbzeit: Koroska erwischt den besseren Start. In der 61. Minute wurde es vor dem Südtiroler Tor hektisch, als ein sekundenlanges Gewühl entstand, bis sich Piazzo schließlich den Ball krallen konnte. Die Südtiroler brauchten etwas um offensiv Akzente zu setzten. Nach einer Flanke von Maximilian Lanthaler, hielt der gegnerische Torhüter den Schuss von Martin Ritsch aus 8 Metern.

Die Spielentscheidende Szene folgte kurz von Schlusspfiff in der 86. Minute. Dem sonst so sicher agierenden Tormann Reichmann unterlief ein Riesenpatzer, er ließ einen sicher geglaubten Ball fallen – Nutznießer Jonas Clementi schob zum 1:0 ein. Diesen Vorsprung ließ sich Südtirol nicht mehr nehmen und brachten ihn sicher über die Zeit.

Damit gewann Südtirol zum 4. Mal in Serie die Europeada, auch wenn es nicht unbedingt die bessere Mannschaft auf dem Platz war. Nachdem die Südtiroler mit etwas Glück einen frühen Rückstand vermeiden konnten, fanden sie mit Fortdauer der Partie besser ins Spiel und kreierten sich einige Torchancen. Clementi entschied das Spiel in der 86. Minute, gegen die individuell klar unterlegenden Koroska.

Schlagwörter: Fussball Europaeada Südtirol

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH