a Amateurligen

Bereits am ersten Tag gab es spannende Duelle. Im Bild Simon Sanoll (Kantinaband, links) und Alex Zelger (Real Traversa).

Turnierauftakt in St. Pauls: Einmal volltanken, bitte!

Das berühmt-berüchtigte Paulsner Kleinfeld-Sommerturnier „Mythos Morktplotz“ wird heuer 30 Jahre alt. Am Dienstag ist das Event im Dorfkern von St. Pauls losgegangen. Den zahlreichen Zuschauern wurde dabei schon einiges geboten.

Gruppe A
Mit Oltry findet sich in der Gruppe A eine Überraschungsmannschaft auf Platz 1 wieder. Wobei: Wer einen Spieler wie Fabio Donadio in seinen Reihen hat, der dürfte eigentlich von Haus aus nicht als Überraschung durchgehen. Der Mittelfeldspieler von Oberligist St. Pauls versprühte in den vier Spielen mehr Energie als eine Tesla-Ladestation an der Autobahn und führte seine Mannschaft – bestehend aus Bozner Spielern und dem ehemaligen Inter-Jugendtormann Simone Tononi – zum Gruppensieg. Ebenfalls souverän weiter ist Real Traversa, das von Eppan-Kapitän Max Ruscelli angeführt wird.


Fabio Donadio von Oltry spielte stark auf.


Mit ordentlich Morktplotz-Stallgeruch ausgestattet waren die Parasol Rangers, die sich aus jungen Paulsner Fußballern rund um Jakob Hofer zusammensetzten. Und obwohl die Rangers in der gesamten Vorrunde nur zwei Tore erzielten, reichte es fürs Weiterkommen. Die Kantinaband muss als Vierter noch zittern, während Pablo’s Friends um Damian Comper ausgeschieden sind.


Tabelle
1. Oltry 10
2. Real Traversa 6
3. Parasol Rangers 5
4. Kantinaband 4
5. Pablo’s Friends 1
Gruppe B
Als das Morktplotz-Turnier zum letzten Mal über die Bühne gegangen ist, schafften es die Don Promillos vom Ritten ins Finale. Am Dienstagabend gaben sie ein eindeutiges Statement ab: Auch heuer ist mit den Promillos wieder zu rechnen. Drei Spiele, drei Siege, Platz 1 in der Tabelle. Herausragend war Thomas Mulser, der sich im Stile der aktuellen Benzinpreise präsentierte: Einfach nicht zu stoppen. Mit vier Toren ist der gelernte Verteidiger Top-Torjäger des Morktplotz-Turniers.

Die Don Promillos holten sich souverän den Gruppensieg.


Arminia Bierzelt (mit zahlreichen Brixner Talenten um Maxi Schraffl) und die Kalterer Eishockeytruppe Lavardi Downtown (unter anderem mit Hechte-Kapitän Michael Felderer und Gröden-Crack Maxi Sölva) dürfen am Samstag am Finaltag ebenfalls wieder kicken, während die jungen Xundn auf dem letzten Platz landeten und noch zittern müssen. Es kommt nämlich nur eine gewisse Anzahl an Tabellen-Vierten weiter. Am Mittwoch wird das berühmte Morktplotz-Turnier ab 18.45 Uhr fortgesetzt.


Tabelle
1. Don Promillos 9 Punkte
2. Arminia Bierzelt 4
3. Lavardi Downtown 3
4. Xundn 1

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH