a Amateurligen

Justin Pfeifer ist der drittbeste Angreifer der Landesliga und einer der Erfolgsgaranten für den SV Freienfeld.

Vom Abstiegskandidaten zum Überraschungsteam der Landesliga

Der SV Freienfeld wurde im Sommer zum engsten Kreis der Abstiegskandidaten gezählt. Doch nach einer halben Landesliga-Saison lässt sich festhalten, dass die Wipptaler alles andere als Kanonenfutter sind. Das hängt auch an Justin Pfeifer, der nach Stationen in Österreich jetzt auch in Südtirol erste Spuren hinterlässt.

Freienfeld ist eine der Überraschungsmannschaften der Landesliga. Als Abstiegskandidat abgestempelt bewiesen die Grün-Weißen im Herbst, dass sie mehr als nur gewillt sind in der Liga zu bleiben. In die Rolle des Torjägers schlüpft Justin Pfeifer, der als einer von nur drei Landesliga-Stürmern doppelstellig getroffen hat.


10-mal durfte sich Pfeifer in der bisherigen Saison über ein Tor freuen. Damit liegt der Freienfeld-Angreifer hinter Fabio Bertoldi (12/Weinstraße Süd) und Jakob Gögele (12/Schenna) auf Platz 3 der Landesliga-Torjägerliste. Patrick Fleckinger, einer seiner Trainer, sagt über ihn: „Er macht bei uns den Unterschied aus.“

Obwohl erst 21 Jahre alt, ist Pfeifer in seiner Fußballerkarriere schon weit herumgekommen. Von der Jugend des FC Südtirol zog es ihn über den Brenner, zum SV Matrei. Nachdem er sich in der Tiroler Liga (4. Liga in Österreich) etabliert hatte, zog es ihn zu den Amateuren von Wattens, von dort aus weiter zu Kufstein und 2018 schließlich zu Virtus Bozen. Der Durchbruch in der Serie D blieb ihm verwehrt, sodass Pfeifer bei Freienfeld einen Neustart begann. Bei den Wipptalern läuft es prächtig.

„Alle Spieler sind heutzutage technisch und taktisch gut ausgebildet, aber es gibt immer weniger gute Dribbler.“ Patrick Fleckinger

„Justin hat eine professionelle Einstellung, er trainiert vor und nach dem Training noch für sich selbst“, sagt Fleckinger und ergänzt: „Er bringt alles mit, was ein guter Fußballspieler braucht. Vor allem im Dribbling ist er stark. Das gibt es mittlerweile ja nicht mehr so oft, dass ein Spieler im Eins gegen Eins richtig gut ist.“ Durch Spieler wie Pfeifer oder Benjamin Zulic (war mit St. Georgen in der Serie D) hätten auch die einheimischen Spieler einen großen Sprung gemacht, so Fleckinger.
Zwei besondere Torhüter
Fleckinger ist bei Freienfeld auch als Tormanntrainer tätig und hat eine besondere Geschichte zu erzählen: „Endrit Mehmetaj, unser zweiter Tormann, kam als 16-Jähriger komplett alleine und ohne jegliches Hab und Gut aus dem Kosovo nach Südtirol. Mittlerweile spricht er perfekten Dialekt und ist ein fixer Bestandteil von unserer Mannschaft. Besonders seine Einstellung ist gut. Er saugt alles auf und will sich – auch durch seine Geschichte bedingt – alles erarbeiten.“

Hannes Überegger ist erst 18 Jahre alt, aber schon seit drei Jahren ein starker Rückhalt bei Freienfeld.

Mit Hannes Überegger hat Freienfeld zudem ein echtes Tormann-Juwel in seinen Reihen. Schon mit 15 Jahren stand der ehemalige FCS-Jugendspieler in der 1. Amateurliga zwischen den Pfosten. Fleckinger ist überzeugt von seinem Schützling: „Er hat eine gute Persönlichkeit und lässt sich von Fehlern nicht ablenken, ansonsten wäre er nicht als so junger Tormann schon jahrelang Stammspieler.“ Für Fleckinger, der selbst für Freienfeld zwischen den Pfosten stand, bringt der 18-jährige Schlussmann ideale Voraussetzungen mit: „Körperlich ist er mit 1,90 Meter sehr gut beinand und zudem hat er eine Fähigkeit, die bei vielen Torhütern immer mehr abnimmt: Er fängt alle Flanken schon am Elfmeterpunkt ab.“

Und so läuft es bei Freienfeld dank Ausnahmetalenten wie Zulic, Pfeifer oder Überegger prächtig. Wenn die Rückrunde auch nur ansatzweise so gut verläuft, wie die Herbstsaison, dann kann die sportliche Leitung bereits frühzeitig für eine weitere Landesliga-Saison planen. Fleckinger ist überzeugt davon: „Wir sind als Mannschaft gewachsen und gereift. Jetzt arbeiten wir daran, dass es auch gegen die Topteams der Liga zu Punktgewinnen reicht.“

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH