a Amateurligen

Christian Avancini ist nicht mehr Trainer bei Algund.

2. Amateurliga: Ein Herbstmeister entlässt den Trainer

Seit vergangenem Wochenende ist die Hinrunde der 2. Amateurliga zu Ende. Aufsteiger Algund hat in der ersten Saisonhälfte für mächtig Furore gesorgt und steht an der Spitze des A-Kreises. Und doch trennte man sich nun von seinem Erfolgstrainer.

Algund durchlebte in den vergangenen anderthalb Jahren einen Höhenflug ohne Ende: Zuerst gewannen die Burggräfler souverän die 3. Amateurliga und den Pokal, dann sorgen sie auch eine Liga höher für mächtig Furore. Punktegleich mit Kastelbell Tschars gehen die Fußballer aus dem Meraner Vorort als Herbstmeister in den Winterschlaf der 2. Amateurliga, Gruppe A.


Nun schlägt im Burggrafenamt jedoch eine Meldung hohe Wellen: Zu Wochenbeginn trennte sich Algund von seinem Trainer Christian Avancini, der seit Sommer 2022 auf der Trainerbank saß und das Märchen maßgeblich mitgeschrieben hat. Warum also der drastische Schritt?

Eine Obermais-Legende als neuer Trainer

„Es war nicht wegen der sportlichen Resultate, die waren sehr gut. Vielmehr ist es eine mittel- bis langfristige Entscheidung“, sagt Manuel Schweigkofler, Algunds Präsident und sportlicher Leiter in Personalunion. „Es ergab sich die Möglichkeit, Christian Rainer als Trainer zu engagieren. Seine Leidenschaft, seine Ideen, sein Umgang mit jungen Spielern hat uns imponiert“, so Schweigkofler. Rainer ist in Südtirols Fußballwelt weitbekannt, früher war er ein gefürchteter Stürmer des FC Obermais, nun trainiert er erstmals selbst eine Erste Mannschaft. „Es war keine einfache Entscheidung, uns vom Trainer zu trennen, aber wir möchten Christian Avancini einen Dank aussprechen.“
„Ich konnte meinen Ohren nicht trauen.“ Christian Avancini

Avancini selbst nahm die Entscheidung mit großer Verwunderung auf. „Als ich darüber informiert wurde, konnte ich meinen Ohren nicht trauen“, sagt der einst famose Oberliga-Verteidiger. „Wir haben in der vergangenen Saison die 3. Amateurliga gewonnen und führen jetzt auch die 2. Amateurliga an. Ich kann nicht verstehen, warum man dann Mitten in der Saison den Trainer rausschmeißt. Das hat wirklich weh getan. Aber die Mannschaft und die Spieler liegen mir weiter sehr am Herzen. Ich wünsche ihnen, dass sie die Meisterschaft gewinnen.“

Tabelle

SPGUVTVP
1. Algund1163225:1421
2. Kastelbell Tschars1163222:1721
3. Tirol1153318:1318
4. Schlanders1145217:1417
5. Tscherms1145215:1517
6. Mals1143421:2115
7. Prad1142522:2114
8. Völlan Tisens1142514:1514
9. Goldrain1127214:1113
10. Morter1123616:219
11. Laas1122716:338
12. Mölten Vöran1116413:187

Empfehlungen

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2024 First Avenue GmbH